Landesaufnahmestelle Lebach (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Widerstand gegen Ankerzentrum

  27.07.2018 | 18:53 Uhr

Der Saarländische Flüchtlingsrat hat sich erneut gegen Ankerzentren ausgesprochen. Der Flüchtlingsrat teilte mit, sein Appell finde immer mehr Unterstützer in der Zivilgesellschaft.

Nach Einschätzung des Flüchtlingsrates würden auch große Verbände wie AWO, Verdi und GEW den Aufruf unterstützen. Sie stünden für eine Politik des Willkommens und der Integration und gegen eine "Politik der Kasernierung".

Keine vernünftige Rechtfertigung

Der Appell sei auch ein Plädoyer für eine "asylpolitische Abrüstung". Massenlager seien nicht nur inhuman. Vielmehr spielten sie der AfD und anderen Rechtspopulisten direkt in die Hände. „Es gibt für diese Zentren keine vernünftige Rechtfertigung", hieß es. Die Ideen dazu wurzelten ausschließlich in einer hysterischen und rechtspopulistisch aufgeladenen gesellschaftlichen Diskussion über 'illegale Masseneinwanderung'.

                                     >>

Artikel mit anderen teilen