Mitarbeiter einer Behörde (Foto: dpa)

Linke kritisiert Befristungen bei Landesverwaltung

  28.03.2019 | 09:29 Uhr

In der saarländischen Landesverwaltung werden immer mehr Mitarbeiter befristet eingestellt. Der Linken-Abgeordnete Jochen Flackus sagte, dies sei keine vorausschauende Personalpolitik. Die Linke reagierte damit auf ihre Anfrage zu befristeter Beschäftigung in der Landesverwaltung.

Die Linke hat die Einstellungspraxis in der Landesverwaltung kritisiert. Der parlamentarische Geschäftsführer Jochen Flackus sagte, die Landesregierung sei offenbar weiterhin nicht bereit, „Befristungen auf ein Minimum zurückzufahren“.

Befristete Anstellungen ohne sachliche Begründung sollten ganz abgeschafft werden. Mit Blick auf den Fachkräftemangel sei dies keine vorausschauende Personalpolitik.

Flackus wies darauf hin, dass der Anteil befristeter Beschäftigungen bei Neueinstellungen im vergangenen Jahr noch zugenommen hat – von 72 Prozent 2017 auf 80 Prozent 2018. So seien zum Beispiel in der Staatskanzlei 75 Prozent aller Neueinstellungen befristet, im Finanzministerium 95 Prozent. seine Anfrage zu befristet Beschäftigten in der Landesverwaltung

Artikel mit anderen teilen