Küche im Neubau  (Foto: SR Fernsehen)

Projekt für Obdachlose startet

  26.10.2018 | 16:28 Uhr

Die Diakonie im Saarland möchte wohnungslosen Menschen mit einem neuen Konzept schneller den Einzug in die eigenen vier Wände ermöglichen. Künftig sollen wohnungslose Männer und Frauen eine eigene Wohnung bekommen - unbefristet und ohne Bedingungen.

Die Diakonie Saar hat am Freitag in Saarbrücken das Modellprojekt „Housing First - Wohnen zuerst“ vorgestellt. Ähnliche Modelle gibt es in Deutschland nach Angaben von Projektleiter Achim Ickler bisher nur in Düsseldorf, Gießen und Berlin.

Schneller wieder Fuß fassen

Der Ansatz, der in den 1990er Jahren in New York entwickelt wurde, werde in Finnland und in anderen europäischen Ländern schon seit längerem verfolgt, sagte Projektleiter Ickler. Dabei fassen Obdachlose verschiedener Studien zufolge eher wieder Fuß, wenn sie schnell eine eigene Wohnung bekommen.

Das im Juni begonnene und auf drei Jahre angelegte Projekt im Saarland wird von der „Aktion Mensch“ finanziell unterstützt. Insgesamt leben nach Schätzungen im Regionalverband Saarbrücken 30 bis 50 Menschen auf der Straße.

Artikel mit anderen teilen