Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) auf dem Bundesparteitag (Foto: dpa/Kay Nietfeld)

Reaktionen auf AKK-Wahl

Axel Burmeister / Thomas Braun   07.12.2018 | 18:19 Uhr

Politiker verschiedener Parteien haben Annegret Kramp-Karrenbauer zu ihrer Wahl zur CDU-Vorsitzenden gratuliert. Im saarländischen Lager ist die Freude groß. Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles und FDP-Chef Christian Lindner boten Kramp-Karrenbauer eine "gute Zusammenarbeit" an. Kritisch sehen das Wahlergebnis die Linke und die AfD.

weitere Informationen
Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Chefin
Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue Vorsitzende der CDU Deutschlands. Sie setzte sich im zweiten Wahlgang gegen ihre Herausforderer Friedrich Merz durch. Den Unterschied machten letztlich 35 von insgesamt 999 Delegiertenstimmen.

In ersten Reaktionen haben Politiker Annegret Kramp-Karrenbauer zu ihrem Erfolg gratuliert. Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans zeigte sich erleichtert über die Wahl von Kramp-Karrenbauer. Sie sei die Beste, um die Partei zu einen. Saar-Sozialministerin Monika Bachmann hob Kramp-Karrenbauers Stärke hervor, „die Volkspartei CDU zusammen zu holen“. Das habe sie im Saarland als Parteivorsitzende und Ministerpräsidentin über lange Jahre gezeigt. Nach Ansicht von Bachmann wird die neue CDU-Bundesvorsitzende die CDU auch wieder zu besseren Wahlergebnissen führen.

"Wir freuen uns natürlich riesig", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, wie Kramp-Karrenbauer selbst Saarländer. "Wir haben die Weichen jetzt so gestellt, dass wir erfolgreich in den nächsten Jahren bestehen können. Du wirst das toll machen und wir sind alle ganz unheimlich stolz auf dich."

Stolz, aber gleichzeitig auch etwas wehmütig wirkte Kramp-Karrenbauers Ehemann Helmut Karrenbauer. Wahrscheinlich werden er und seine Frau jetzt "noch weniger gemeinsame Zeit" haben, sagte er dem SR in einer ersten Reaktion. "Aber ich unterstütze sie weiterhin nach allen Kräften."

Bundesinnenminister Horst Seehofer widmete den ersten Tweet überhaupt auf seinem eigenen Twitter-Account der neuen CDU-Chefin. "Viel Glück und Erfolg im neuen Amt."

Video [aktueller bericht, 07.12.2018, Länge: 1:36 Min.]
SR-Fernsehchef Roman Bonnaire zu AKK-Wahl

"Jetzt heißt es: Probleme lösen"

Gratulation kam auch von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD). Auf Twitter schrieb er, man habe zwar verschiedene Ansichten. Aber wer die CDU führe, trage in besonderem Maße Verantwortung für unser Land. „Daher wünsche ich nur alles Gute!“ Etwas suspekt werde aber selbst ihm der Anteil der Saarländer in der Spitzenpolitik. Herzliche Glückwünsche kamen auch von der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles. Sie schrieb, AKK trete in „große Fußstapfen“. Jetzt heiße es, Probleme lösen: Die Zukunft der Renten sichern, den Wert der Arbeit anerkennen, den Zusammenhalt in Europa stärken: „Ich biete Ihnen gute Zusammenarbeit an“, so Nahles.

Video [aktueller bericht, 07.12.2018, Länge: 1:24 Min.]
Saarländische Stimmen zur Wahl von AKK

FDP-Chef Christian Lindner schrieb, es sei nun die Aufgabe, die CDU zu einen. Eine Mehrheit des Parteitags habe sich für eine andere Strategie ausgesprochen, habe dann aber eher Kontinuität gewählt. "Wir freuen uns auf fairen Wettbewerb und gute Zusammenarbeit", so der FDP-Politiker. Grünen-Chef Robert Habeck schrieb: "Ich freue mich auf einen spannenden politischen Wettbewerb um die besten Ideen für unser Land und Europa."

Wagenknecht: "Merkel 2.0 ist keine Lösung"

Kritisch äußerte sich Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht. "Merkel 2.0 ist keine Lösung", schrieb sie auf Twitter. Mit ihr sei eine soziale Wende nicht möglich. Ihr Ehemann und Fraktionschef im Saarland, Oskar Lafontaine, sieht in der Wahl Kramp-Karrenbauers auch eine Chance für das Saarland. Jetzt könne sie Bundeshilfen durchsetzen, um die Schulden des Landes abzubauen.

Die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel erklärte: "Kramp-Karrenbauer bedeutet: Weiter so!" Mit der neuen Parteichefin werde sich "der Linkskurs der CDU fortsetzen". Damit hätten "auch die letzten konservativen Christdemokraten ihren Kampf verloren und in der Union keine politische Heimat mehr". Ähnlich äußerte sich auch AfD-Partei- und Fraktionschef Alexander Gauland. Er sieht nach der Entscheidung gute Chancen für seine Partei. Kramp-Karrenbauer sei "die Fortsetzung von Merkel mit anderen Mitteln", sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Sie hat die Flüchtlingspolitik mitgetragen und wird sie nicht korrigieren."

Video [aktueller bericht, 07.12.2018, Länge: 6:32 Min.]
Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Vorsitzende


Dossier

CDU-Bundesparteitag
AKK: Vom Saarland an die CDU-Spitze
Die CDU hat Annegret Kramp-Karrenbauer auf ihrem Parteitag in Hamburg zur neuen Vorsitzenden gewählt. Wir berichten live vom Parteitag und beleuchten in unserem Dossier den Weg der 56-Jährigen aus dem Saarland nach Berlin.

Am Samstag hat das SR Fernsehen um 19.15 Uhr eine Sondersendung aktueller bericht extra zum CDU Bundesparteitag gesendet.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung aktuell im SR Fernsehen vom 07.12.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen