Saarbahn am Saarbrücker Hauptbahnhof (Foto: SR)

Lob und Tadel für Saar-ÖPNV

  21.09.2018 | 16:11 Uhr

Nur jeder Zweite nutzt den ÖPNV im Saarland. Das geht aus einer Befragung der Landesregierung unter 1000 Menschen hervor. Ein schlechter Wert im Vergleich zu anderen Bundesländern.

Im ÖPNV des Saarlandes gibt es nach einer repräsentativen Studie der Landesregierung erhebliche Defizite. Viele der Befragten beklagen ein zu kompliziertes Tarifsystem, den schlechten Zustand mancher Haltestellen und zu hohe Ticketpreise.

Aus der Befragung geht auch hervor, dass jeder Zweite den ÖPNV nie nutzt. „Ein recht hoher Wert im Vergleich zu anderen Bundesländern“ kommentierte Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) dieses Ergebnis. Im ländlichen Raum liege er sogar noch höher. Schüler und Auszubildende, aber auch Arbeitslose nutzen den ÖPNV am stärksten, Berufstätige und Rentner dagegen weniger.

Verbesserungen angekündigt

Gute Noten erhielten laut Ministerium die Fahrzeuge und das Personal. Eher schlecht bewertet wurden der Zustand von Haltestellen und Stationen sowie die Fahrgastinformation und die Umsteigeverbindungen. Rehlinger kündigte Verbesserungen an: Bis Januar sollen detaillierte Vorschläge vorliegen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 21.09.2018 berichtet.

 

Artikel mit anderen teilen