Ein Arzt untersucht eine Patientin (Foto: SR)

Ärzte fühlen sich gegängelt

  23.01.2019 | 20:42 Uhr

Die niedergelassenen Ärzte im Saarland wehren sich gegen die Pläne von Gesundheitsminister Jens Spahn, die Sprechstunden auszuweiten. Beim Jahresempfang der Ärztekammer kritisierten die Mediziner die Vorgaben des CDU-Politikers.

Der Sprecher der saarländischen Fachärzte, Dirk Jesinghaus, sagte, schon jetzt würden die von Spahn vorgesehenen 25 Sprechstunden pro Woche deutlich überschritten. Im Schnitt arbeiteten die Ärzte 52 Stunden pro Woche.

Jesinghaus betonte, die Ärzte fühlten sich durch Berlin gegängelt. Statt neue Gesetze zu schaffen, müsse endlich etwas gegen den Fachärztemangel getan werden.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 23.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen