Eine Frau betritt eine Arbeitsagentur. (Foto: dpa/Patrick Seeger)

Arbeitslosenquote bei 6,2 Prozent

  31.01.2019 | 09:55 Uhr

Die Zahl der Arbeitslosen an der Saar ist in den vergangenen vier Wochen gestiegen. Als Grund sieht die Agentur für Arbeit das beendete Weihnachtsgeschäft und die geringere Beschäftigung in Außenberufen.

Nach Angaben der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland waren im Januar 33.000 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das waren 2700 oder 9,1 Prozent mehr als vier Wochen zuvor. Gegenüber Januar 2018 ist die Arbeitslosigkeit um 1600 oder 4,6 Prozent gesunken. Die Arbeitslosenquote lag im Saarland im Januar bei 6,2 Prozent. Im Dezember betrug sie 5,7 Prozent und im Januar 2018 6,6 Prozent. 9000 Arbeitsstellen waren gemeldet. Das waren 300 oder 3,2 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Saisonale Gründe

Teilzeitausbildung - eine zweite Chance
Audio [SR 3, Yvonne Schleinhege, 31.01.2019, Länge: 03:09 Min.]
Teilzeitausbildung - eine zweite Chance

Die Chefin der Regionaldirektion, Heidrun Schulz, sagte, die Arbeitslosigkeit sei vor allem aus saisonalen Gründen angestiegen. „Da in den witterungsabhängigen Branchen in den Wintermonaten weniger gearbeitet wird, hat sich insbesondere die Zahl der arbeitslosen Männer erhöht.“ Die Entwicklung sei aber nicht besorgniserregend. Zuletzt gab es 1981 noch weniger Arbeitslose.

Video [aktueller bericht, 31.01.2019, Länge: 1:58 Min.]
Immer mehr erwerbstätige Saarländerinnen

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 31.01.2019 berichtet

Mehr zum Thema

Politik & Wirtschaft
So viele Erwerbstätige wie noch nie
Im Saarland waren 2018 so viele Menschen erwerbstätig wie noch nie seit Aufzeichnung der Statistik. Durchschnittlich 532.100 Menschen waren nach Angaben des Statistischen Amtes in Arbeit. Der Beschäftigungszuwachs verlief aber deutlich schwächer als im Bundestrend.

 

Artikel mit anderen teilen