Wegweiser mit Aufschrift Arbeitsplatz und 3G-Regel, Fotomontage (Foto: IMAGO / Christian Ohde)

Viele Fragen offen bei 3G am Arbeitsplatz

Yvonne Schleinhege   24.11.2021 | 17:40 Uhr

Mit dem Start von 3G am Arbeitsplatz gibt es bei den saarländischen Unternehmen noch einige Unsicherheiten bei Detailfragen. Bei den größeren und leicht zu kontrollieren Firmen seien die Kontrollen gut angelaufen, heißt es bei den Wirtschaftsverbänden. Jedoch gebe es weiterhin Beratungsbedarf.

Bei dem größten Arbeitgeber im Land, dem Autozulieferer ZF in Saarbrücken, hatten sich zum Schichtwechsel am Mittwochmorgen kleinere Schlangen gebildet. Insgesamt seien die Kontrollen zu den neuen 3G-Regeln am Arbeitsplatz jedoch überraschend ruhig verlaufen, heißt es bei ZF.

Umsetzungsfragen offen

Bei der Vereinigung saarländischer Unternehmensverbände (VSU) meldeten sich nach wie vor Unternehmen mit Umsetzungsfragen, sagte Geschäftsführer Jens Colling. Dabei gehe es vor allem um juristische Details. Denn nicht immer passten Bundesgesetzgebung, Landesvorschriften und der allgemeine Arbeitsschutz zusammen. Hier gebe es zum Teil ein Vorschriften-Wirrwarr.

So viele Anfragen wie nie

Ähnliche Erfahrungen macht auch die Handwerkskammer im Land. Fragen gebe etwa zu den Regelungen bei Einsätzen in Seniorenheimen oder Schulen, so Hauptgeschäftsführer Bernd Reis. Beim Arbeitgeberverband Bau hatte es in den vergangenen Tagen so viele Anfragen gegeben wie selten zuvor, berichtet der stellvertretende Hauptgeschäftsführer Christian Ullrich.

Wenig Probleme mit 3G bei ZF
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 24.11.2021, Länge: 02:34 Min.]
Wenig Probleme mit 3G bei ZF

Beim Hotel- und Gaststättenverband Dehoga kritisiert man die kurzfristige Bekanntgabe der Vorschriften. Allerdings trage die Branche alles mit um ein einen Lockdown zu vermeiden, so Präsidiumsmitglied Jan Willem Fluit.

Verschärfte Corona-Maßnahmen
3G am Arbeitsplatz und im ÖPNV - welche Regeln gelten?
Ab heute gilt im ÖPNV und am Arbeitsplatz eine 3G-Nachweispflicht. Zugang haben damit nur noch Geimpfte, Genesene oder Menschen, die einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können. Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 24.11.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja