Eröffnung des AWO-Wohnheim in Wadern (Foto: AWO/Harald Kiefer)

Neues AWO-Wohnheim in Wadern eröffnet

  18.10.2018 | 10:56 Uhr

In Wadern ist am 16. Oktober das neue AWO-Wohnheim für Menschen mit Behinderung eröffnet worden. Ende September konnten die ersten Bewohner einziehen, weitere werden bald folgen. Insgesamt stehen 37 Plätze zur Verfügung.

Laut dem AWO-Landesvorsitzenden Marcel Dubois steht der Neubau für „Solidarität, Gleichheit und Toleranz, weil es Menschen mit Behinderungen aktiv fördert und unterstützt“. Sozialministerin Monika Bachmann betonte, dass den Bewohnern durch die Nähe zum Zentrum die Chance auf Eigenständigkeit und Teilnahme am öffentlichen Leben gegeben werde. Die CDU-Politikerin hob besonders lobend die Einführung von Kurzzeitpflegeplätzen und Aufnahme von behinderten Menschen im Ruhestand hervor.

Insgesamt stehen 37 Plätze zur Verfügung. 4,4 Millionen Euro hat die AWO in den Neubau investiert. Für einen großen Teil dieser Kosten gibt es bereits eine Förderzusage vom Sozialministerium. Bachmann stellte zudem eine mögliche Übernahme zusätzlicher Kosten, die durch Wasserschäden als Folge eines Unwetters entstanden waren, in Aussicht.

Artikel mit anderen teilen