Schwimmbad (Foto: dpa)

Weniger Besucher in saarländischen Freibädern

Oliver Buchholz   24.07.2019 | 08:03 Uhr

Obwohl im Juni mehr Menschen in die großen Freibäder im Saarland gekommen sind, rechnen die Bäderbetriebe mit insgesamt sinkenden Zahlen, denn der Juli schwächelt. Vor allem die Saarbrücker Freibäder sind betroffen.

Waren die Schwimmbäder in der ersten Ferienhälfte gut belegt?
Audio [SR 3, Oliver Buchholz, 24.07.2019, Länge: 00:51 Min.]
Waren die Schwimmbäder in der ersten Ferienhälfte gut belegt?

Im Juli 2018 sind über 94.000 Besucher in die vier Freibäder in Saarbrücken gekommen. In diesem Jahr sind es bislang nur 35.000. Ähnlich sieht es auch in Saarlouis aus. Auch dort hat sich die Zahl mehr als halbiert. Der Trend ist auch in Neunkirchen und St. Wendel erkennbar.

Die Geschäftsführerin der Saarbrücker Bäderbetriebe, Gabriele Scharenberg-Fischer, sagte dem SR, dass Badegäste mittlerweile nur noch an super-heißen Tagen in die Bäder kämen. Gerade im Juli habe es bislang nur durchschnittliche Sommertage und dadurch weniger Gäste gegeben.

In St. Ingbert haben sich die Besucherzahlen gegenüber dem Vorjahr kaum verändert. Einzig im Freibad Merzig läuft es in diesem Sommer auf einen neuen Besucherrekord hinaus.

Über dieses Thema wurde auch in der SR 3-Rundschau vom 24.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen