Eine Ärztin hält ein Abstrichstäbchen im Plasikröhrchen in den Händen, nachdem sie einen Abstrich entnommen hat. (Foto: dpa/Felix Kästle)

Keine neuen Corona-Fälle in Alten- und Pflegeheimen

Thomas Gerber   03.06.2020 | 06:25 Uhr

Auch bei der zweiten Runde der Reihentests in saarländischen Alten- und Pflegeheimen sind keine Coronaverdachtsfälle aufgetaucht. Bei der vom Land finanzierten Testreihe wurden allerdings nur Abstriche in Einrichtungen gemacht, in denen zuvor noch kein Coronafall entdeckt und das jeweilige Gesundheitsamt noch nicht aktiv geworden war.

Nach Angaben von Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) waren in den vergangenen drei Wochen rund 9750 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in 130 Einrichtungen auf COVID19 getestet worden. In keinem einzigen Fall sei eine Coronainfektion festgestellt worden. In einer ersten Runde waren sämtliche Bewohner und Mitarbeiter der Einrichtungen auf Corona untersucht worden. Auch diese gut 20.000 Tests waren allesamt negativ.

20 Heime blieben außen vor

Pflegeheime: Corona-Reihentests abgeschlossen
Audio [SR 3, Thomas Gerber, 03.06.2020, Länge: 01:12 Min.]
Pflegeheime: Corona-Reihentests abgeschlossen

Bei der vom Land finanzierten Testreihe wurden allerdings nur Abstriche in Einrichtungen gemacht, in denen zuvor noch kein Coronafall entdeckt und das jeweilige Gesundheitsamt noch nicht aktiv geworden war. Gut 20 Heime waren in die Testreihe so nicht einbezogen worden - und in denen sind die Opferzahlen teilweise hoch und liegen deutlich über dem Bundesschnitt - insbesondere im Großraum Saarbrücken.

Bei Zwei Drittel der 110 Coronatoten im Regionalverband handelt es sich um Bewohner von Senioreneinrichtungen, wobei in der AWO-Seniorenresidenz Püttlingen inzwischen etwa jeder vierte Bewohner an oder mit COVID19 verstorben ist.

Über dieses Thema haben auch die Hörfunknachrichten am 03.06.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja