Eine Spritze wird für eine Impfung bereitgehalten (Foto: picture alliance/dpa/dpa Pool | Thomas Frey)

Rund zwei Drittel der Saarländer mindestens einmal geimpft

  23.07.2021 | 10:50 Uhr

Im Saarland sind am Freitag nach Angaben des Robert Koch-Instituts rund zwei Drittel der Saarländer mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. Nur in Bremen ist der Anteil der Geimpften noch höher. Schlusslicht bei der Impfquote ist Sachsen.

652.893 Saarländerinnen und Saarländer haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bis zum Freitag bereits mindestens eine Coronaimpfung erhalten. Das entspricht 66,2 Prozent der saarländischen Bevölkerung. Mehr als die Hälfte der Saarländer (52,5 Prozent) hat außerdem bereits einen vollständigen Impfschutz.

Stand der Impfungen im Saarland

Bremen vorne, Sachsen Schlusslicht

Lediglich Bremen schneidet im bundesweiten Impfquotenvergleich besser ab. Dort lag die Quote für die Erstimpfungen laut RKI am Freitag bei 69,5 Prozent. 55,5 Prozent der Menschen sind bereits vollständig geimpft.

Die wenigsten Impfungen gab es bislang im Bundesland Sachsen. Dort haben bis zum Freitag nur etwas mehr als die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger eine Erstimpfung erhalten (51,4 Prozent), einen vollständigen Impfschutz haben 44,9 Prozent.

Kurzfristige Impfaktionen geplant

Wer sich im Saarland kurzfristig impfen lassen möchte, hat dazu am Wochenende in Saarbrücken und Blickweiler die Möglichkeit. Am Freitag- und Samstagabend steht am St. Johanner Markt ein Impfbus bereit. In Blickweiler findet am Samstagmorgen eine Impfaktion statt.

Das Saar-Gesundheitsministerium will ab Montag außerdem verstärkt auf mobile Impfteams setzen. Sie sollen unter anderem in Einkaufsmärkten Impfungen anbieten.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja