Ein Braunkohlekraftwerk in NRW (Foto: IMAGO / Jochen Tack)

Ressourcenverbrauch für drei Erden

  05.05.2021 | 08:49 Uhr

Deutschland hat schon heute so viele Ressourcen verbraucht, wie rein rechnerisch für das ganze Jahr zur Verfügung stehen. Der weltweite Erdüberlastungstag ist dagegen erst im Hochsommer. Der BUND Saar fordert die Landesregierung zum Handeln auf.

Hoher Energieverbrauch, steigender CO2-Ausstoß im Verkehr und in der Massentierhaltung und die Verunreinigung von Böden, Luft und Grundwasser - das sind laut dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland die Gründe, warum Deutschland den Erdüberlastungstag Monate früher erreicht als der Rest der Welt.

„Würden weltweit alle Menschen so verschwenderisch leben wie wir, bräuchte die Menschheit drei Erden, um ihren Ressourcenverbrauch zu decken“, sagt Michael Grittmann, stellvertretender Vorsitzender des BUND Saar.

Weniger Flächenverbrauch

Im Saarland müsse der hohe Flächenverbrauch beendet werden. Der BUND Saar fordert die Landesregierung daher auf, den „Masterplan Industrieflächen Sarland 2.0“ zu überarbeiten.

Das Ziel der Bundesregierung, den täglichen Flächenverbrauch bis 2030 auf unter 30 ha zu senken, könne nicht erreicht werden, wenn immer noch Industrie- und Gewerbegebiete auf grünen Wiesen erschlossen würden wie etwa bei der Ansiedlung der Batteriefabrik von SVolt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 05.05.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja