Police Grand-Ducale (Foto: SR)

Auto von Zug erfasst

  23.07.2020 | 11:14 Uhr

In der Nacht auf Donnerstag ist im luxemburgischen Beggen ein Auto auf den Bahngleisen von einem Zug erfasst worden. Der Fahrer blieb unverletzt. Er war alkoholisiert und hatte das rote Ampelsignal ignoriert.

Obwohl die Ampeln am Bahnübergang in Beggen auf Rot geschaltet waren, befuhr ein Autofahrer gegen Mitternacht die Gleise. Als er sich auf dem ersten Gleis befand, bemerkte er den aus Richtung Walferdingen kommenden Zug. Er legte nach Polizeiangaben den Rückwärtsgang ein. Der Lokführer, der das Fahrzeug bemerkt hatte, leitete eine Notbremsung ein.

Dennoch wurde der Wagen vom Zug erfasst und zur Seite geschleudert. Der Fahrer blieb unverletzt. Er gab der Polizei gegenüber an, Alkohol getrunken zu haben. Das Auto wurde nach Polizeiangaben komplett zerstört. Die fünf Insassen im Zug sowie der Lokführer und der Schaffner blieben unverletzt.

Der Autofahrer erhielt ein Fahrverbot, sein Führerschein wurde eingezogen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 23.07.2020 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja