Symbolbild: Wasserpfeifentabak (Foto: Hauptzollamt Saarbrücken)

Illegale Tabakproduktion in Saarbrücken entdeckt

  26.05.2021 | 12:13 Uhr

Zollermittler haben in Saarbrücken eine illegale Fertigungsanlage für Wasserpfeifentabak ausgehoben. Ein 26-Jähriger hatte den Shisha-Tabak gemeinsam mit mindestens zwei weiteren mutmaßlichen Tätern im Keller eines Wohnhauses produziert. Die Zollfahnder fanden dort fast 500 Kilogramm Tabak verschiedener Sorten.

In dem Wohnhaus in Saarbrücken konnten die Zollbeamten 414 Kilogramm fertig gemischten, unversteuerten Wasserpfeifentabak sowie 70 Kilogramm Rauchtabak sicherstellen. Der 26-Jährige hatte den Tabak offenbar gemeinsam mit einem 24-Jährigen und einem 53-Jährigen im Keller des Hauses hergestellt.

Verdacht der Steuerhinterziehung

Der Zoll geht davon aus, dass ein Steuerschaden von mindestens 10.000 Euro entstanden ist. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung und der gewerbsmäßigen Steuerhehlerei gegen den 26-Jährigen und seine mutmaßlichen Mittäter.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 26.05.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja