Ein Streufahrzeug der Straßenmeisterei (Foto: Carsten Rehder/dpa)

ZKE für Winterdienst vorbereitet

  14.12.2019 | 17:33 Uhr

Noch lässt der Winter auf sich warten. Wenn er aber kommt, ist der Saarbrücker Winterdienst vorbereitet.

Insgesamt 140.000 Liter Sole hat der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) in Saarbrücken für die Wintersaison nach eigenen Angaben eingelagert. Zusätzlich lagern im Depot an der Schillstraße 2000 Tonnen Salz.

Dank der Feuchtsalztechnologie lässt sich die Streumenge mit einem Gemisch aus Salz und Sole bis auf fünf Gramm pro Quadratmeter Straße reduzieren. Das entspricht nach ZKE-Angaben etwa einem halben Esslöffel voll Salz.

Zusätzlich wollen die 230 Mitarbeiter des Winterdienstes vorbeugend Sole streuen, wodurch die eingesetzte Salzmenge nochmals reduziert wird. 22 Räum- und Streufahrzeuge stehen beim ZKE, dem Amt für Stadtgrün und den Bauhöfen des Straßenbauamtes zur Verfügung. Dazu kommen noch 40 Kleinfahrzeuge.

Im Fall der Fälle gibt es Einiges zu räumen: Bis zu 35.000 Quadratmeter Fläche und 1.150 Kilometer Straße gilt es dann, von Schnee und Eis zu befreien. Bei vielen Fahrbahnen und bei fast allen Gehwegen in Saarbrücken gilt die Winterdienstpflicht des ZKE nicht. Besonders zahlreiche Wohn- und Anliegerstraßen werden von dem Betrieb nicht geräumt. In diesen Fällen sind die Bürger verpflichtet, die Abschnitte vor ihren Grundstücken selbst zu räumen und zu streuen, um Unfälle und Stürze zu vermeiden. Verantwortlich ist immer der jeweilige Haus- oder Grundstückseigentümer.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja