Illustration: Feuerwehr (Foto: pixabay/Rico_Loeb)

Zeltlager in Homburg musste abgebrochen werden

  09.06.2019 | 20:52 Uhr

In Homburg-Jägersburg musste am Sonntag ein Zeltlager der Jugendfeuerwehr Neunkirchen mit mehr als 200 Kindern und Jugendlichen abgebrochen werden. Mehrere der jungen Feuerwehrleute litten plötzlich unter Übelkeit und Brechreiz.

Nach Angaben der Stadt Homburg wurde das Zeltlager sofort abgebrochen, als zehn Kinder und Jugendliche plötzlich über die Symptome klagten. Sie wurden noch vor Ort von anwesenden Ärzten untersucht und anschließend in Kliniken in Kohlhof und Homburg zur weiteren Untersuchung gebracht.

Unklarheit über Ursache

Polizei und Rettungskräfte wurden eingeschaltet, da die Symptome auf Kontakt zu Eichenprozessionsspinnerraupen, aber auch auf eine mögliche Lebensmittelvergiftung hindeuteten. Auch Erschöpfung durch die Hitze und zu geringer Flüssigkeitsaufnahme könnten die Beschwerden verursacht haben.

Die Freiwillige Feuerwehr Homburg sperrte zur Sicherheit einige Bereiche in der Umgebung des Zeltlagers, in denen von Eichenprozessionsspinnern befallene Bäume stehen. Auch die Lebensmittel des Zeltlagers wurden untersucht. Noch steht die Ursache der Beschwerden nicht fest.

Das Zeltlager hatte am Freitag begonnen und sollte ursprünglich noch bis Pfingstmontag andauern.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 09.06.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen