Geschwister Scholl Gymnasium in Lebach (Foto: SR/Oliver Buchhholz)

Quarantäne am Geschwister-Scholl-Gymnasium verlängert

  18.09.2020 | 06:42 Uhr

Die Quarantäne für Schüler, Lehrkräfte und Beschäftigte am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Lebach wird um eine Woche verlängert. Dort wurden erneut mehrere Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Heute sollen alle Testergebnisse bekannt gegeben werden.

Insgesamt waren rund 900 Schüler, Lehrer und Eltern am Lebacher Geschwister-Scholl-Gymnasium getestet worden. Bis Donnerstagabend konnten zwölf weitere Infektionen nachgewiesen werden. Im Umfeld der Schule sind laut Kreis somit aktuell 16 Fälle bekannt. Deswegen wurde die Quarantäneanordnung für Schüler, Lehrkräfte und Beschäftigte der Schule bis zum 25. September verlängert. Alle Testergebnisse sollen am Freitag vorliegen.

Infektionsketten werden ausfindig gemacht

"Es ist für uns keine leichte Entscheidung, die Schule noch länger geschlossen zu halten. Aber für uns hat die Gesundheit der Schüler, Lehrer und Beschäftigten oberste Priorität", sagte Landrat Patrik Lauer. Ein Regelbetrieb sei erst wieder möglich, wenn keine Infektionen mehr stattfinden könnten. "Wir alle hoffen, dass dies nach der zweiten Quarantänephase wieder der Fall sein wird. In der Zwischenzeit arbeitet unser Gesundheitsamt mit Hochdruck daran, Infektionsketten ausfindig zu machen und zu unterbrechen."

Vergangene Woche waren mehrere Personen positiv auf das Virus getestet worden. Daraufhin war die Schule als bislang einzige im Saarland komplett geschlossen und eine erste Testreihe durchgeführt worden. Nach den teilweise positiven Ergebnissen wird gemäß den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts eine zweite Testreihe vorbereitet.

Auswirkungen auf Coronazahlen des Landes

Für das gesamte Saarland haben die Behörden am Mittwoch 22 neue Corona-Infektionen gemeldet. Ein Teil davon ist auf die Massentests am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Lebach zurückzuführen. Der Landkreis Saarlouis teilte dem SR mit, fünf der Neuinfektionen stünden im Zusammenhang mit den Tests am Lebacher Gymnasium. Zwei der Betroffenen wohnen im Regionalverband Saarbrücken.

Mit je sieben neuen Coronafällen hatten der Landkreis Saarlouis und der Regionalverband Saarbrücken am Mittwoch die saarlandweit größten Anstiege bei den Coronazahlen verzeichnet.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 17.09.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja