Wohnwagen auf der Straße (Foto: picture alliance / ANP | Jonas Roosens)

Polizei geht von organisierter Kriminalität aus

Thomas Gerber / Onlinefassung: Kasia Hummel   04.11.2021 | 15:00 Uhr

Bei der Serie von Wohnwagendiebstählen im Saarland geht die Polizei inzwischen von organisierter Kriminalität aus. Dies wurde nach der Sitzung des Innenausschusses im Landtag am Donnerstag bekannt.

Die Serie reißt offenbar nicht ab: Immer wieder werden im Saarland Wohnwagendiebstähle gemeldet. Inzwischen geht die Polizei von organisierter Kriminalität (OK) aus.

Wie in der Sitzung des Innenausschusses im Landtag bekannt wurde, hat die OK-Abteilung im Landespolizeipräsidium inzwischen die Ermittlungen federführend übernommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen schweren Bandendiebstahls.

Viele Taten in Grenznähe

Bei den Diebstählen gingen die Täter professionell vor. So würden oftmals zunächst Zugfahrzeuge gestohlen, die dann später teilweise ausgebrannt in Frankreich entdeckt worden seien. Die meisten Taten ereigneten sich entlang der Grenze zu Frankreich.

Die Zahl der Wohnwagendiebstähle im Saarland hat sich für das laufende Jahr inzwischen auf 41 erhöht. Im vergangenen Jahr waren zum gleichen Zeitpunkt erst 26 Wohnwagen gestohlen worden.

Diebe zuletzt in Eft-Hellendorf

Zuletzt hatten bislang unbekannte Täter Ende Oktober in Eft-Hellendorf zugeschlagen. Dort wurden in der Nacht zwei hochwertige Wohnwagen gestohlen.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 04.11.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja