Das SR-Logo  (Foto: SR)

Rundfunkrat verabschiedet Wirtschaftsplan für 2019

  03.12.2018 | 20:58 Uhr

Der Rundfunkrat des Saarländische Rundfunks hat den Wirtschaftsplan für 2019 verabschiedet. Er weist einen Fehlbetrag von 1,7 Millionen Euro aus.

Einnahmen in Höhe von 126,5 Millionen Euro stehen Ausgaben von 128,2 Millionen Euro gegenüber. Ursache für das Defizit sei die schlechte Beitragsentwicklung, sagte der Verwaltungsratsvorsitzende des Saarländischen Rundfunks, Joachim Rippel. Dafür gebe es mehrere Gründe: Neben der demographischen Entwicklung mache dem SR etwa die hohe Befreiungsquote bei den Rundfunkbeiträgen zu schaffen machen.

Der Rundfunkrat hofft, dass die zuständigen politischen Gremien die Beitragsbemessung in der kommenden Gebührenperiode zugunsten des SR korrigieren werden. Das Grundgesetz garantiert dem Sender eine bedarfsgerechte finanzielle Ausstattung.

Über dieses Thema wurde auch im aktuellen bericht vom 02.12.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen