Vermisster Steinbock, rechts im Bild (Foto: Stadt Saarbrücken)

Steinbock Anton wieder im Wildpark

  12.02.2019 | 14:02 Uhr

Der aus dem Saarbrücker Wildpark verschwundene Steinbock Anton (13) ist wieder wohlbehalten zurück. Beamte der Kriminalpolizei Saarbrücken spürten das Tier vor wenigen Tagen in einem Gehege bei Passau auf.

Video [aktueller bericht, 12.02.2019, Länge: 2:53 Min.]
Entführter Steinbock Anton wieder im Wildpark

Stadtpressesprecher Thomas Blug bestätigte dem SR einen entsprechenden Bericht der "Saarbrücker Zeitung". Recherchen in einschlägigen Internetforen und Telefonate brachten den Forstleiter und die Ermittler dem Bericht zufolge auf die Spur des Steinbock-Entführers.

Der Betreiber eines privaten Geheges in Passau hatte Anton nach Angaben der Zeitung für 6000 Euro gekauft. Nach Polizeiangaben war offensichtlich ein Weiterverkauf nach Polen beabsichtigt. Am Montag brachte der geprellte Käufer den Steinbock nach Hause. Über den Schadenersatz muss ein Zivilgericht entscheiden.

Verdächtiger aus Hessen

Jetzt ermittelt die Polizei gegen einen 54 Jahre alten Mann aus Hessen. Genauere Details wollte die Polizei bislang nicht bekannt geben, da der Gesuchte noch nicht gefasst ist. Dabei stehen auch weitere Straftaten mit teils grenzüberschreitendem Bezug und Verstöße gegen das Tierschutzgesetz im Raum.

Steinbock Anton ist wieder da
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 12.02.2019, Länge: 00:48 Min.]
Steinbock Anton ist wieder da

Nach bisherigem Ermittlungsstand soll der Mann am 24. oder 25. Januar den Zaun des Geheges aufgeschnitten und den rund 100 Kilogramm schweren Steinbock fachmännisch betäubt haben. Anschließend brachte er ihn nach Bayern, vermutlich mit einem größeren Wagen. Nach Polizeiangaben ist der mutmaßliche Täter in Händlerkreisen bekannt.

„Anton ist ein imposantes Tier. Aufgrund seiner Erscheinung und seines sanften Wesens ist er bei Besuchern sowie Mitarbeitern des Wildparks sehr beliebt. Wir freuen uns, dass er wieder zurück ist. Unser Dank gilt der Saarbrücker Polizei“, sagte Forst-Leiter Ralf Blechschmidt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 12.02.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen