Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst (Foto: Pixabay)

Mehrere Flächenbrände im Saarland

  09.08.2020 | 12:09 Uhr

Gleich mehrfach mussten die Feuerwehren im Saarland am Samstag zu kleineren Bränden von Wiesen und Hecken ausrücken. In einem Fall geht die Polizei von Brandstiftung aus. Im Saarland gilt derzeit die höchste Warnstufe des Grasland-Feuerindex.

In Homburg-Einöd haben Unbekannte am Samstagmittag eine 60 Quadratmeter große Hecke angesteckt. Nach Mitteilung der Polizei brannte eine Hecke an einem stark frequentierten Rad- und Wanderweg am Ortseingang Ingweiler. Dank des schnellen Einsatzes eines Passanten mit einem Feuerlöscher konnte die Ausbreitung des Brandes auf die angrenzenden Felder verhindert werden. Spuren deuten auf Brandstiftung hin.

Bei zwei weiteren Bränden im Nordsaarland ist die Brandursache noch unklar. Zunächst brannte eine etwa 5000 Quadratmeter große Wiesenfläche zwischen den beiden Freisener Ortsteilen Reitsheid und Grügelborn. Am Nachmittag wurde dann der Brand einer Wiesen- und Obstbaumfläche bei Tholey-Überroth gemeldet. In beiden Fällen hatte die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle.

Derzeit gilt im Saarland für Wiesen- und Grasflächen die höchste Brandgefahrenstufe, für den Wald die zweithöchste Warnstufe.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 09.08.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja