Fußball-Schiedsrichter (Foto: dpa/Julian Stratenschulte)

Wieder Gewalt gegen Schiedsrichter

  10.09.2019 | 08:34 Uhr

Im saarländischen Amateur-Fußball hat es am Wochenende erneut Übergriffe gegen Schiedsrichter gegeben. Unter anderem wurde am Sonntag in Sulzbach der Unparteiische einer Kreisligapartie getreten und beschimpft, bestätigte der Fußballverband dem SR.

Der Schiedsrichter sperrte sich demnach in seiner Kabine ein und wartete auf die Polizei. Weitere Zwischenfälle gab es in Völklingen und Großrosseln. Zuerst hatte die Saarbrücker Zeitung darüber berichtet.

Bereits Ende August hatte ein Übergriff auf einen Schiedrichter für Aufsehen gesorgt, der mutmaßlich vom Vater eines Kindes aus der Gastmannschaft krankenhausreif geschlagen wurde. Die saarländischen Schiedsrichter kündigten daraufhin für das kommende Wochenende einen Boykott an.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 10.09.2019 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja