Ein Thermometer mit Sonne im Hintergrund. (Foto: dpa/Patrick Pleul)

Wärmstes Jahr im Saarland seit Wetteraufzeichnung

  30.12.2020 | 16:14 Uhr

Das Saarland hat nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) 2020 das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen erlebt. Nach vorläufigen DWD-Berechnungen lag die Durchschnittstemperatur mit 11,4 Grad über dem Wert des bisherigen Rekordjahrs 2018 mit 11,2 Grad.

Den Meteorologen zufolge erlebten die Saarländer 2020 auch den zweitwärmsten August seit Beginn der Wetteraufzeichnung. In dem Sommermonat konnten je nach Standort bis zu 13 Hitzetage registriert werden.

Allerdings war es zu trocken. Nach Angaben des DWD betrug die Niederschlagsmenge im Jahr 2020 fast 881 Liter pro Quadratmeter. Sie lag damit deutlich unter dem vieljährigen Mittelwert von 945 Liter pro Quadratmeter.

Nass und mild im Dezember

Im Saarland waren der Oktober und Dezember den Meteorologen zufolge weitgehend wolken- und niederschlagsreiche Monate. Mit einer Niederschlagssumme von rund 130 l/m² im Dezember war das Saarland die mit Abstand nasseste und mit rund 25 Stunden eine der sonnenscheinärmsten Regionen. An der Saar wurden im Dezember im Schnitt 4,3 Grad gemessen – fast das Dreifache des vieljährigen Mittelwerts.

Das Jahr 2020 war nach DWD-Angaben das zweitwärmste in Deutschland seit Beginn flächendeckender Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Die Jahresmitteltemperatur beträgt nach vorläufigen Ergebnissen 10,4 Grad Celsius. Geringfügig wärmer sei nur das Jahr 2018 mit 10,5 Grad gewesen.

Über dieses Thema hat auch die SR 3 Rundschau vom 30.12.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja