Die Sonne geht vor Regenwolken unter (Foto: dpa/Patrick Pleul)

Zwölfter zu warmer Monat in Folge

  02.04.2019 | 16:16 Uhr

Mit durchschnittlich 7,0 Grad Celsius war es im Saarland auch im März deutlich wärmer als im langjährigen Mittel - mittlerweile im zwölften Monat in Folge. Und trotz der teilweise recht stürmischen Phasen schien überdurchschnittlich oft die Sonne.

Gut 140 Stunden schien im März über dem Saarland die Sonne - so häufig wie in kaum einem anderen Bundesland. Nur in Baden-Württemberg zählten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) noch mehr Sonnenstunden. Üblich für einen März wären - verglichen mit dem langjährigen Mittel der Jahre 1961 bis 1990 - 114 Sonnenstunden.

Auch die Temperatur lag 2,4 Grad über dem Durchschnitt. Zuletzt war der Monatswert vor einem Jahr unter den langjährigen Durchschnittswert gerutscht. Bundesweit war es laut DWD ebenfalls der zwölfte zu warme Monat in Folge. Eine solche Serie gab es in diesem Jahrhundert bereits drei Mal. Im 20. Jahrhundert hingegen waren es nie mehr als neun Monate in Folge.

Artikel mit anderen teilen