Gummistiefel und Schirm im Regen (Foto: pixabay/jill111)

Viel Regen aber auch viel Sonne im Saarland

  31.12.2019 | 09:21 Uhr

Im Saarland hat es 2019 mehr geregnet als in jedem anderen Bundesland. Gleichzeitig konnten die Saarländer aber in diesem Jahr auch viele Sonnenstunden genießen. Für Februar gab es sogar einen neuen Sonnenscheinrekord.

2019 war das Saarland nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) das niederschlagreichste Bundesland in Deutschland.  Mit 980 Litern Niederschlag pro Quadratmeter überschritt das Saarland seinen Soll-Wert um 35 l/m². Bei dem Vergleichswert handelt es sich um den vieljährigen Mittelwert der Jahre 1961 bis 1990. Bundesweit war das Jahr hingegen zu trocken. Mit 730 Litern pro Quadratmeter wurden nur 93 Prozent des Solls erreicht.

Zum Ausgleich konnten sich die Saarländer aber auch über viele Sonnenstunden freuen. Mit 1835 Sonnenstunden gab es diesmal 264 Stunden mehr Sonnenschein als erwartet. Besonders der Februar war sehr sonnig: Hier gab es laut DWD sogar einen neuen Sonnenscheinrekord mit 152 Stunden. In Deutschland gab es mit 1800 Sonnenstunden insgesamt 256 Stunden Sonnenschein mehr als üblich.

Drittwärmstes Jahr seit 1881

Bundesweit war 2019 das drittwärmste Jahr seit 1881. Auch im Saarland gab es neue Spitzentemperaturen. So war es im Februar etwa in Saarbrücken-Burbach besonders warm. Dort wurden am 27. Februar 21,7 Grad gemessen. Den saarländischen Temperaturrekord erreichte im Sommer Neunkirchen-Wellesweiler mit einem Spitzenwert von 40,2 Grad am 25. Juli.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja