Bei hohen Temperaturen erfrischt sich eine junge Frau mit sprudelndem Mineralwasser. (Foto: picture alliance/dpa | Wolfgang Kumm)

Temperaturanstieg pünktlich zum Sommeranfang

Johann Kunz   30.05.2022 | 14:03 Uhr

Nach einem überdurchschnittlich warmen Mai sind die Temperaturen in den vergangenen Tagen wieder abgefallen. In der Nacht gab es sogar Tiefstwerte von bis zu 1 Grad. Der Juni könnte nun wieder wärmeres Wetter mit sich bringen.

Der Monat Mai war bundesweit einer der wärmsten seit vielen Jahren. Im Saarland war es mit einer Durchschnittstemperatur von 15,6 Grad wärmer als in jedem anderen Bundesland. Grund für das gute Wetter war hoher Luftdruck, der sich von Mittel- nach Nordeuropa verlagert hat.

Zum Ende des Monats war damit aber Schluss. Frische Luft aus der Polarregion, die über die Nordsee das Saarland erreicht, sorgt aktuell noch für frischere Temperaturen. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden Tiefstwerte von 1 Grad registriert. Pünktlich zum "meteorologischen Sommeranfang" am Mittwoch erreicht das Saarland allmählich wärmere Lüfte aus dem Südwesten.

Schauer und Gewitter zum Wochenende möglich

Laut Alexander Fromm vom ARD-Wetterkompetenzzentrum wird es im Laufe der Woche jeden Tag ein bisschen wärmer - mit einem Höhepunkt am Freitag von bis zu 27 Grad. Während es während der Woche trocken bleiben soll, bringen die hohen Temperaturen am Wochenende ein höheres Risiko für Regenschauer und Gewitter mit sich - "höchstwahrscheinlich aber nur räumlich begrenzt", so Fromm.

Heißt: Von einem flächendeckenden Regen geht Fromm derzeit nicht aus. Das mag Freibadgäste freuen, lässt Waldbrand- und Graslandfeuergefahr jedoch ansteigen. Der Deutsche Wetterdienst stuft die Gefahr dafür als erhöht beziehungsweise hoch ein. Der Mai war nämlich nicht nur sehr warm, sondern auch sehr trocken.

Wärmere Nächte, weiterhin Pollen

Nicht bloß die Tagestemperaturen werden in den kommenden Tagen steigen: "Mit dem Juni enden nun auch immer mehr die kalten Nächte", kündigt Fromm an. Auf wärmere Sommernächte kann sich also gefreut werden. Einziges Manko: Der Pollenflug bleibt im Saarland erstmal erhöht.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja