Ein Blatt in einer Pfütze. (Foto: IMAGO / Sabine Gudath)

Wetter im Oktober im Saarland besonders nass

  31.10.2021 | 19:46 Uhr

Im Saarland hat es im Oktober bundesweit fast am meisten geregnet. Gemeinsam mit Hamburg liegt die Region auf Platz zwei. Gleichzeitig war es aber auch besonders warm.

Während es im Oktober in weiten Teilen Deutschlands vielfach mild und trocken war, regnete es im Saarland verhältnismäßig viel. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) liegt das Saarland zusammen mit Hamburg auf Platz zwei der nassesten Bundesländer im Oktober.

Es war zwar nasser als andere Regionen, aber auch sonniger. Die Sonne zeigte sich im Oktober 135 Stunden am Himmel und damit mehr als im Bundesdurchschnitt. Der eigentliche Soll für den Monat liegt laut DWD bei 109 Stunden.

Zudem waren die Temperaturen im Saarland mit durchschnittlich 9,9 Grad höher als der bundesweite Mittelwert von 9,6 Grad. Für die Jahreszeit war der Monat damit nicht nur sonniger, sondern auch leicht zu warm.

Sturmtief „Hendrik" löste viele Einsätze aus

Auch ein Unwetter zog mit Sturmtief „Hendrik“ im Oktober über das Saarland und sorgte für etliche Einsätze. Bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 Kilometern pro Stunde mussten Polizei und Feuerwehr über 300 Einsätze fahren. Die Höhe der Sachschäden hielt sich aber in Grenzen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja