Baustellenschilder (Foto: picture alliance / Sebastian Kahnert/dpa)

Westspangen-Sanierung auf der Zielgeraden

  14.09.2020 | 08:06 Uhr

Die seit Anfang Juli laufenden Sanierungsarbeiten der zweiten Brückenhälfte der Westspange in Saarbrücken gehen in die dritte und letzte Bauphase. Autofahrer, die von Alt-Saarbrücken aus über die Roonstraße kommen, können wieder auf die Brücke auffahren.

Fußgänger und Radfahrer können die Brücke wieder uneingeschränkt nutzen. Die Auffahrt von der A620 aus Richtung Völklingen bleibt allerdings gesperrt.

Die einspurige Fahrbahn in Richtung Ludwigskreisel bleibt weiterhin für Lkw gesperrt und ist nur für den Pkw-Verkehr freigegeben. Lkw werden auf der A620 ab der Ausfahrt Bismarckbrücke über die Paul-Marien-, Egon-Reinert- und Richard-Wagner-Straße vorbei am Hauptbahnhof zum Ludwigskreisel geleitet.

Acht Jahre Sanierung

Die Sanierung der Westspange läuft bereits seit 2012. Sie soll die stark befahrene Brücke dauerhaft verkehrssicher halten. Während der seit Juli laufenden Arbeiten an der östlichen Bauseite wird unter anderem der Fahrbahnbelag erneuert, Wege für Fußgänger und Radfahrer werden instandgesetzt und durch Schutzeinrichtungen abgesichert.

Die vorhandenen Geländer werden auf 1,30 Meter erhöht, außerdem werden in etwa 85 Zentimetern Höhe Handläufe angebracht, sodass Rollstuhlfahrer die Brücke leichter befahren können.

Die Arbeiten an der Westspange sollen bis Ende Oktober abgeschlossen sein.

Über dieses Thema hat auch die SR-Rundschau am 14.09.2020 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja