Foto: Uwe Anspach/dpa

Zahl der Bäcker und Fleischer im Saarland geht zurück

Karin Mayer   28.01.2019 | 09:19 Uhr

Im Saarland gibt es immer weniger Bäckereien, Konditoreien und Fleischereien. Wie aus einer kleinen Anfrage der Grünen im Bundestag hervorgeht, ist die Zahl der Unternehmen im Lebensmittelhandwerk von knapp 500 im Jahr 2008 auf knapp 350 im Jahr 2016 gesunken.

Der saarländische Grünen-Bundestagsabgeordnete Markus Tressel sagte, das Verschwinden des Lebensmittelhandwerks sei vor allem im ländlichen Raum ein Problem. Um die kleinen Betriebe zu stärken, forderte er Bürokratieabbau und ein Fördersystem für kleine, regional verankerte Unternehmen. 

Großbäckereien übernehmen zunehmend das Geschäft

Die Zahl der Betriebe im Lebensmittelhandwerk sinkt bundesweit seit vielen Jahren. Im Bäckerhandwerk haben beispielsweise seit 2010 mehr als 3000 Betriebe aufgegeben. Zunehmend übernehmen Großbäckereien mit vielen Filialen das Geschäft. 

Während es bei Bäckereien, Konditoreien und Metzgerbetrieben im Saarland einen Rückgang von 20 Prozent und mehr gibt, ist die Zahl der Brauer und Müller gestiegen - von fünf auf neun bei den Brauern und von vier auf sechs bei den Müllern.

Über dieses Thema wurde auch in der SR 3-Rundschau vom 28.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen