Studierende in einer Vorlesung (Foto: picture alliance / photothek | Ute Grabowsky)

Saarland Schlusslicht bei Uni-Absolventen ohne Abitur

  28.03.2022 | 16:34 Uhr

Im Saarland haben 2020 so wenige Studierende ohne Abitur einen Hochschulabschluss gemacht wie in keinem anderen Bundesland. Spitzenreiter in Deutschland ist Berlin, gefolgt von Hamburg und Rheinland-Pfalz.

2020 haben im Saarland 43 Absolventen ihren Hochschulabschluss gemacht, ohne vorher das Abitur absolviert zu haben. Das entspricht 0,75 Prozent aller Absolventen im Saarland.

Das Saarland belegt damit nach 2019 erneut den letzten Platz im Vergleich der Bundesländer, den das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) am Montag veröffentlicht hat. 2019 war der Anteil mit 0,92 Prozent noch etwas höher. Damals erlangten 54 Studierende ohne Abitur einen Hochschulabschluss.

Rheinland-Pfalz auf Platz drei

Bundesweit gab es im Jahr 2020 insgesamt knapp 8370 Absolventen ohne die allgemeine Hochschulreife. Spitzenreiter unter den Bundesländern ist Berlin mit 907 Hochschulabsolventen, gefolgt von Hamburg (503) und dem saarländischen Nachbarn Rheinland-Pfalz, das mit 565 Absolventen erneut auf dem dritten Platz landet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja