Autos stehen im Stau. (Foto: dpa/Tobias Hase)

Vergleichsweise wenig Stau im Saarland

  09.03.2020 | 11:42 Uhr

Verkehrsstaus können vor allem in Großstädten zu erheblichen Zeitverlusten führen - im Saarland halten sie sich aber in Grenzen. Hier verbrachten Autofahrer im vergangenen Jahr durchschnittlich 15 Stunden im Stau, zeigt eine Auswertung des Verkehrsdatenanbieters Inrix.

Für seine Auswertung hat Inrix weltweit in mehr als 900 Städten in 43 Ländern Staus untersucht. Auch im Saarland: Hier wertete das Unternehmen Verkehrsdaten aus Saarlouis und Neunkirchen aus. 2019 im Durchschnitt 15 Stunden im Stau. Für Saarlouis sind das fast sieben Stunden mehr als im Jahr zuvor. Dennoch brauchen Autofahrer im Saarland vergleichsweise wenig Geduld.

87 Stunden Stau in München

Denn in München zum Beispiel verbringen Autofahrer im Schnitt pro Jahr ganze 87 Stunden im Stau - das ist bundesweit Platz eins. Und selbst das ist im weltweiten Vergleich noch relativ wenig: So mussten Autofahrer in Rom fast doppelt so viele Stunden im Stau ausharren – sie verlieren im Jahr dadurch etwa eine Woche Zeit.

Über dieses Thema haben die SR-Hörfunknachrichten am 09.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja