Flashmob an der Saarbrücker Europagalerie anlässlich des Weltarmutstages (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Weltarmutstag: Flashmob in Saarbrücken

  17.10.2017 | 19:56 Uhr

Die Saarländische Armutskonferenz hat anlässlich des Weltarmutstages am Dienstag mit einem Flashmob auf die soziale Schieflage aufmerksam gemacht. Nach aktuellen Zahlen ist jeder sechste Saarländer von Armut bedroht.

Nach Angaben des saarländischen Sozialministeriums sind Frauen öfter von Armut betroffen als Männer. Außerdem gilt im Saarland jedes fünfte Kind als arm. Konk

ret bedeutet das, dass sie in Haushalten leben, die über weniger als 15.000 Euro im Jahr verfügen.

Die saarländische Armutskonferenz machte am Dienstag anlässlich des Weltarmutstages auf diese Missstände aufmerksam. Im Rahmen eines Flashmobs kamen Mitglieder an der Saarbrücker Europagalerie zusammen und hielten mehrere Minuten Schilder in die Höhe. Drei Mal innerhalb einer Stunde wiederholten sie das. Ihr Ziel: Sie wollen darauf aufmerksam machen, dass in einem der reichsten Länder der Welt Menschen in Armut leben müssen.

Über dieses Thema wurde auch im aktuellen bericht im SR Fernsehen berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja