Corona Impfstoff (Foto: picture alliance/dpa/AP | Ariel Schalit)

Neue Corona-Impftermine wohl ab Mitte Januar

mit Informationen von Steffani Balle   29.12.2020 | 14:57 Uhr

Ab Mitte Januar soll es im Saarland voraussichtlich weitere Termine für Impfungen gegen das Coronavirus geben. Täglich könnten dann bis zu 1000 Personen geimpft werden. Bereits am Mittwoch sollen weitere Dosen des Corona-Impfstoffes ins Saarland geliefert werden.

Nach dem Impfstart am Montag sollen nun die nächsten 9750 Dosen ins Saarland geliefert werden. Danach dann wöchentlich so viele. Eine gute Nachricht gibt es zusätzlich: Nicht fünf, sondern sechs Spritzen können mit einer Ampulle gefüllt werden und damit zwanzig Prozent mehr als veranschlagt. Bis Ende des Jahres will das Gesundheitsministerium 2500 Impfungen durchführen – auch an Silvester und Neujahr seien die Impfzentren von 8.00 bis 14.00 Uhr geöffnet.

Bis zu 1000 Impfungen täglich

Wie geht es weiter mit der Impfterminvergabe?
Audio [SR 3, 29.12.2020, Länge: 05:04 Min.]
Wie geht es weiter mit der Impfterminvergabe?

Außerdem rechnet das Ministerium noch in den letzten Tagen des Jahres mit der Freigabe weiterer Impfstoffe. Ab Mitte Januar müsste dann auch nicht mehr die Hälfte der gelieferten Menge für die Folgeimpfung zurückgestellt werden. Dann sei klar, dass die Lieferketten funktionieren.

Dadurch könne die Zahl der Impfungen auf bis zu 1000 für alle Zentren erhöht werden, sodass es voraussichtlich zusätzliche Termine für die Impfung geben wird. Bis Ende April sollen die Impfung in der ersten Priorisierungsgruppe abgeschlossen sein, sodass mit der Impfung der zweiten begonnen werden kann.

Ministerium richtet Clearingstelle ein

In den ersten eineinhalb Tagen seien 1077 Saarländerinnen und Saarländer geimpft worden, sagte Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU). Darunter seien 677 Bewohnerinnen und Bewohner von neun Pflege- und Alteneinrichtungen sowie 400 Besucherinnen und Besucher in den drei Impfzentren gewesen. 55 geimpfte Personen waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflege- und Alteneinrichtungen.

Die Schwierigkeiten bei der Terminbuchung bezeichnete das Ministerium als Anlaufschwierigkeiten. Seit Dienstag ist eine Clearingstelle im Ministerium eingerichtet. Dorthin kann sich jeder wenden, der technische Probleme bei der Anmeldung hatte. Zudem sollen weitere 20 Mitarbeiter für die Hotline eingesetzt werden, um Wartezeiten zu verkürzen. Die Hotline erreichen Betroffene unter der 0681-501 4422 oder per Mail an info-impfen@soziales.saarland.de.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 29.12.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja