Ein Außenthermometer zeigt vor dem blauen Himmel eine Temperatur von nahezu 40 Grad Celsius an.  (Foto: picture alliance/dpa | Frank Rumpenhorst)

Grand Est schränkt Autoverkehr wegen Hitze ein

  19.07.2022 | 06:49 Uhr

Die Hitzewelle hat am Dienstag ihren Höhepunkt erreicht. In der Nachbarregion Grand Est wurden wegen der Hitze Maßnahmen im Autoverkehr getroffen. Auch die Deutsche Bahn reagiert.

In der französischen Region Grand Est führt die Hitze seit Dienstag zu Einschränkungen im Autoverkehr. Nach Angaben der Präfektur ist die Luft so stark verschmutzt, dass morgens ab 6.00 Uhr auf den Autobahnen das Tempolimit gesenkt wird – von 130 auf 110 Stundenkilometer. Es soll verstärkt Geschwindigkeits- und Schadstoffkontrollen geben.

In manchen Teilen von Frankreich war es bereits am Montag so heiß wie nie zuvor: Im Südwesten des Landes wurden bis zu 44 Grad gemessen. In Nantes, der Partnerstadt von Saarbrücken, waren es 42 Grad. Der bisherige Rekord aus dem Jahr 1949 lag bei 40,3 Grad.

Auch in anderen Teilen Frankreichs wurden bereits zahlreiche Maßnahmen zur Vorbeugung von Hitze-Folgen erlassen. Vor wenigen Tage hatte etwa die Präfektur im Département Moselle strengere Regeln zur Wassernutzung eingeführt.

Heißester Tag auch im Saarland

Auch im Saarland stand am Dienstag der heißeste Tag der Woche an. Die Wetterdienste warnten angesichts der hohen Temperaturen erneut vor der sehr hohen Waldbrandgefahr.

Hitze kann für Kinder, Alte und chronisch Kranke lebensgefährlich werden. Sie sollten sich also besonders gut schützen. Der saarländische Hausärzteverband gibt Tipps zum richtigen Umgang mit Hitze.

Kulanzregelung bei Deutscher Bahn

Wegen der Hitzewelle bietet die Deutsche Bahn eine besondere Kulanz-Regelung an. Wer eine für heute oder morgen gebuchte Fahrt verschieben möchte, kann diese später nachholen.

Die Tickets bleiben laut Bahn bis zum 27. Juli gültig, also bis kommende Woche Mittwoch. Die Regelung gilt auch für Sparpreise. Sitzplatzreservierungen lassen sich kostenfrei stornieren.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.07.2022 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja