Zwei Wasserhähne in einer Grünanlage. (Foto: dpa)

Hitze: Nalbacher Bürger sollen Wasser sparen

  28.07.2018 | 12:03 Uhr

Die Gemeinde Nalbach hat ihre Bewohner aufgefordert, auf überflüssigen Wasserverbrauch, etwa durch Rasensprengen, Reinigungsarbeiten oder  Swimmingpool-Befüllung, zu verzichten. Aktuell bestehe zwar kein Engpass bei der Trinkwasserversorgung, durch die anhaltende Hitzewelle werde jedoch mehr Wasser verbraucht als gefördert.

Die Gemeinde gewinnt ihr Trinkwasser aus zwei Brunnen, die zurzeit auf Volllast laufen, um den Hochbehälter am Litermont zu füllen.  Sollte dieser leer werden, wäre in akuten Notfällen, etwa bei einem Rohrbruch oder einem Feuerwehreinsatz, die Trinkwasserversorgung gefährdet, warnt Nalbachs Bürgermeister Peter Lehnert.

40 Prozent mehr Wasserverbrauch im Saarland

Im ganzen Saarland hat die Sommerhitze den Wasserverbrauch kräftig steigen lassen. Wie eine Sprecherin der Saarbrücker Stadtwerke auf SR-Anfrage mitteilte, lag der Verbrauch in den vergangenen Tagen alleine im Stadtgebiet Saarbrücken bei rund 40 000 Kubikmetern. An einem Sommertag würden hier normalerweise um die 28 000 Kubikmeter Wasser verbraucht. Dies bedeute eine Steigerung von 40 Prozent. Eine Wasserknappheit drohe allerdings nicht.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten am 27.07.2018 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen