Foto: Nils Crauser/ SR

Erneuter Wasserrohrbruch in Saarbrücken

mit Informationen von Jonathan Janoschka   23.12.2019 | 21:29 Uhr

In der Mainzer Straße in Saarbrücken hat es am Montagmorgen einen Wasserrohrbruch gegeben. Wie die Polizei dem SR mitteilte, war die Straße stellenweise überflutet. Die betroffene Leitung wurde zeitweise abgestellt.

Nach Angaben der Stadtwerke waren infolge des Rohrbruchs etwa 40 bis 50 Haushalte ohne Wasser. Eine Sprecherin sagte dem SR, die Wasserversorgung sei inzwischen wiederhergestellt. Die Straße sei durch das Wasser nicht unterspült worden. Auch die Saarbahn sei von dem Vorfall nicht betroffen. Allerdings sei ein etwa 150 m langer Bereich des Gehwegs nicht passierbar, der Bürgersteig müsse erneuert werden.

Vermehrt Rohrbrüche in Saarbrücken

Wasserrohrbruch am Kieselhumes
Straße unterspült und eingesackt [26.11.2019]

Auf den Tag genau vor einem Jahr war es nur wenige Meter weiter bereits zu einem Wasserrohrbruch gekommen. Damals war die Fahrbahn unterspült worden, die Straße musste wegen der Reparaturarbeiten fast zwei Wochen gesperrt werden.

Erst vor wenigen Wochen gab es einen großen Wasserrohrbruch am Kieselhumes. Eine Hauptleitung war geborsten, drei Millionen Liter Wasser liefen aus. Vor zwei Jahren gab es zwei Fälle im Meerwiesertalweg und auf dem Uni-Campus.


Aus dem Archiv

Video [aktueller bericht, 26.11.2019, Länge: 2:44 Min.]
Ursachenforschung nach Wasserrohrbrüchen in Saarbrücken
Die vermehrten Wasserrohrbrüche in Saarbrücken sind offenbar auf ein heterogenes Leitungssystem zurückzuführen, so Ulrike Reimann von den Stadtwerken Saarbrücken. Demnach ließen sich Rohrbrüche auch bei regelmäßiger Wartung nicht immer verhindern.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 23.12.2019.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja