Eine ältere Person hält ein Telefon in der Hand (Foto: picture alliance/dpa | Roland Weihrauch)

VdK und Verbraucherzentrale warnen vor Abzocke durch Pflege-Dienst

  04.08.2022 | 10:08 Uhr

Der Sozialverband VdK und die Verbraucherzentrale im Saarland raten zu Vorsicht beim "Pflegeservice Smart" einer Firma aus der Schweiz. Das Unternehmen verwickele ihre Opfer in Gespräche über häusliche Pflege und stelle diese im Anschluss in Rechnung. Betroffene können 14 Tage Widerspruch einlegen.

Mit einer neuen Betrugsmasche versucht der "Pflegeservice Smart" einer Schweizer Firma derzeit offenbar vor allem ältere Menschen um ihr Geld zu bringen. Das Unternehmen kontaktiert sie laut Sozialverband VdK und der saarländischen Verbraucherzentrale telefonisch oder per Brief und stellt unaufgefordert eine kostenpflichtige Pflegeberatung in Rechnung.

Kostenlose Angebote bei Pflegestützpunkten

"Pflegeservice Smart" wirbt damit, dass die Betroffenen mit der Pflegeberatung zusätzliche gesetzliche Leistungen von mehr als 6000 Euro erhalten können. Die angebotene Dienstleistung sei allerdings unnütz, so der VdK-Landesgeschäftsführer Peter Springborn.

"Pflegebedürftige und ihre Angehörigen können sich kostenlos und neutral an die acht saarlandweiten Pflegestützpunkte wenden, um Informationen zu individuellen Ansprüchen und Hilfsangeboten rund um Pflege und Betreuung zu erhalten", erklärt Springborn.

Verbraucherzentrale warnt vor Pflegeabzocke
Audio [SR 3, (c) SR 3 , 04.08.2022, Länge: 02:41 Min.]
Verbraucherzentrale warnt vor Pflegeabzocke

14 Tage Widerruf möglich

Die Betroffenen der Betrugsmasche sind sich meist gar nicht bewusst, einen Vertrag abgeschlossen zu haben. Grundsätzlich könnten Verträge am Telefon aber wirksam geschlossen werden, sagt Désirée Fuchs, Juristin der Verbraucherzentrale Saarland.

Allerdings gilt ein 14-tätiges Widerspruchsrecht. Dieser Widerruf sollte nachweisbar, beispielsweise per Einschreiben, erfolgen, damit der Zugang des Schreibens im Nachgang bewiesen werden kann. Die Verbraucherzentrale stellt auf ihrer Website dafür einen kostenlosen Musterbrief zur Verfügung.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 04.08.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja