Ein Mitarbeiter der Deutschen Post demonstriert im Rahmen eines Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi. (Foto: dpa/Caroline Seidel)

Erneuter Warnstreik bei der Post

Karin Mayer   18.09.2020 | 07:00 Uhr

Kunden der Post müssen sich erneut auf Verzögerungen einstellen. Die Gewerkschaft Verdi ruft bundesweit Beschäftigte zu zweitägigen Warnstreiks auf. Auch das Saarland und Rheinland-Pfalz sind betroffen.

Im Bereich Völklingen, Klarenthal und Gersweiler kommt es zu Einschränkungen bei der Zustellung von Briefen und Paketen. Auch in Koblenz, Mannheim und Alzey ruft die Gewerkschaft Verdi die Zusteller in den Warnstreik. Der letzte Warnstreik liegt gerade erst eine Woche zurück.

5,5 Prozent mehr Lohn gefordert

Erneuter Warnstreik bei der Post
Audio [SR 3, Karin Mayer, 18.09.2020, Länge: 00:35 Min.]
Erneuter Warnstreik bei der Post

Tanja Lauer von Verdi Reinland-Pfalz-Saarland sagte dem SR, die Arbeitsbelastung der Zusteller sei stark gestiegen. Die Gewerkschaft Verdi fordert 5,5 Prozent mehr für die 140.000 Postmitarbeiter und 90 Euro mehr für die Auszubildenden. Der Arbeitgeber hat eine Lohnerhöhung von 1,5 Prozent angeboten.

Die dritte Verhandlungsrunde für die Post-Beschäftigten findet Anfang kommender Woche in Fulda statt.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten vom 18.09.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja