„Walk of Pride“ (Foto: SR)

Erneut "Walk of Pride" statt CSD-Parade

  14.05.2021 | 18:59 Uhr

Auch in diesem Jahr wird es in Saarbrücken keine große CSD-Parade geben. Der Lesben- und Schwulenverband veranstaltet stattdessen erneut einen "Walk of Pride" - eine Kette von Menschen, die entlang der Paradestrecke große Plakate mit Statements präsentieren.

Coronabedingt könne der Christopher Street Day (CSD) SaarLorLux auch in diesem Jahr nicht in der üblichen Form stattfinden, teilte der Lesben- und Schwulenverband Saar am Freitag mit. Stattdessen setze man auf ein Alternativprogramm.

Podiumsdiskussion zu ActOut

So ist für Freitag, den 4. Juni, eine Podiumsdiskussion zum Thema ActOut geplant, die auch live gestreamt wird. ActOut ist ein Zusammenschluss von 185 Schauspielerinnen und Schauspielern, die sich öffentlich zu ihrer Homosexualität oder Transidentität bekannt hatten.

Am darauffolgenden Samstag ist der "Walk of Pride" geplant. Entlang der ursprünglichen Strecke der CSD-Parade durch die Saarbrücker Innenstadt präsentieren Menschen große Plakate mit Statements zu den Themenbereichen Homo-, Bi-, Trans- und Intersexualität. Die Menschenkette wird abgefilmt und als Video ins Netz gestellt.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja