Eingangshalle des Saarbrücker Hauptbahnhofs bei der Wiedereröffnung 2007 (Foto: dpa - Bildfunk)

Waffenverbotszone am Saarbrücker Hauptbahnhof

  30.08.2018 | 17:43 Uhr

Der Saarbrücker Hauptbahnhof wird von Samstagnachmittag bis Sonntagfrüh eine Waffenverbotszone. Das teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit.

Grund für die Einrichtung der Waffenverbotszone sind demnach die bundesweiten und regionalen Ereignisse, bei denen vor allem Messer zum Einsatz gekommen waren. Allein in diesem Jahr habe es im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei im Saarland rund 80 Vorfälle mit Waffen gegeben.

Das Verbot gilt von Samstag, 15.00 Uhr, bis Sonntagmorgen um 6.00 Uhr. Es betrifft unter anderem Schuss- und Schreckschusswaffen, Hieb-, Stoß- und Stichwaffen sowie Messer und Reizgas. Die Bundespolizei will am Saarbrücker Hauptbahnhof verstärkt kontrollieren.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 30.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen