Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Mann schießt in St. Ingbert mit Luftgewehr vom Balkon

  06.06.2022 | 13:45 Uhr

Nur zwei Tage nach dem Einsatz in Saarbrücken-Klarenthal war die Polizei erneut wegen Schüssen im Einsatz: In St. Ingbert hat ein 62-Jähriger von seinem Balkon aus mit einem Luftgewehr geschossen – allerdings nicht auf Menschen.

Am Sonntagabend wurden die Beamten der Polizeiinspektion St. Ingbert zu einem Einsatz an der Gartenstraße gerufen. Ein Augenzeuge hatte beobachtet, wie ein 62 Jahre alter Mann von seinem Balkon aus mit einem Luftgewehr in Richtung des Stadtparks feuerte – allerdings nicht auf Menschen. Der Zeuge nahm die Schüsse auf Video auf und informierte die Polizei.

Mehrere Waffen gefunden

Aufgrund der bestehenden Gefahrenlage sowie der Tatsache, dass die Beamten keinen Blickkontakt zu dem Schützen herstellen konnten, riefen sie Spezialkräfte herbei. Diese konnten den 62-Jährigen auf seinem Anwesen antreffen und die Lage absichern.

Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten das Luftgewehr sowie Dekorwaffen und eine verbotene Hiebwaffe – zu diesem Typ Waffen gehören unter anderem Schwerter und Streitäxte.

Gegen den 62-Jährigen wird nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Die Hintergründe sind noch nicht bekannt. Der Einsatz dauerte insgesamt rund vier Stunden.

Großeinsatz am Freitag

Erst am Freitag hatte ein Schütze in Saarbrücken-Klarenthal für einen Großeinsatz gesorgt, der bundesweit Aufmerksamkeit erregte. Der Mann, der seine Waffen wegen mangelnder Zuverlässigkeit abgeben sollte, hatte die Polizisten zunächst ins Haus gelassen, dann aber auf sie gefeuert und sich verbarrikadiert.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 06.06.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja