Ein Verkehrsschild mit der Aufschrift "Umleitung" (Foto: dpa)

Sanierungsarbeiten zwischen Ensdorf und Lisdorfer Berg

  29.08.2022 | 10:44 Uhr

Zwischen Ensdorf und dem Lisdorfer Berg müssen Autofahrer derzeit mehr Zeit einplanen. Der Landesbetrieb für Straßenbau saniert die Bundesstraße 269n. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis zum 14. Oktober dauern.

Autofahrer müssen sich auf der B 269 neu zwischen Ensdorf und Saarlouis-Lisdorfer Berg auf Behinderungen einstellen. Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) will dort bis zum 14. Oktober Bauarbeiten durchführen.

Vollsperrung ab Mittwoch

Die Strecke soll in drei Abschnitten saniert werden. Los ging es am Montag mit den Vorarbeiten. Der LfS richtet die Verkehrssicherung ein.

Die eigentlichen Sanierungsarbeiten beginnen dann am Mittwoch am ersten Streckenabschnitt zwischen der Brücke Häsfeld und dem Linslerhof. Bis zum 12. September wird dafür der Bereich zwischen dem Knoten B269n/Langwies und dem Abgang zum Gewerbegebiet Lisdorfer voll gesperrt.

Der Verkehr von der A620 kommend kann über die B269n zum Gewerbegebiet Lisdorfer Berg fahren. Aus Richtung Frankreich führt die Umleitung über Überherrn, Bisten, Altforweiler, Neuforweiler und Picard nach Lisdorf und von dort über die L271 zurück zur B 269n und zur A620.

Anklicken zum Vergrößern

Vollsperrung auch im letzten Bauabschnitt

Danach plant der LfS Bauarbeiten vom 12. September bis zum 30. September zwischen der Brücke A620 und der Anschlussstelle Gewerbegebiet Lisdorfer Berg. Die Strecke wird halbseitig gesperrt, eine Einbahnstraße wird eingerichtet.

Von der A620 kommend können Autofahrer dann durch die Einbahnstraßenregelung weiterhin in Richtung Gewerbegebiet Lisdorfer Berg fahren. In der umgekehrten Richtung wird eine Umleitung über Altforweiler, Neuforweiler, Picard zurück zur B269 neu beziehungsweise zur A 620 eingerichtet.

Im letzten Bauabschnitt soll vom 4. bis zum 10. Oktober die Strecke zwischen Ensdorf in Höhe der B51 bis zur Saarbrücke/Brücke A620 voll gesperrt werden. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Der LfS rechnet mit Verkehrsstörungen. Autofahrer sollen auf die Verkehrsmeldungen im Radio achten und mehr Zeit einplanen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 29.08.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja