Baustellenschilder (Foto: dpa)

Vollsperrung auf der A1 aufgehoben

  11.08.2018 | 12:57 Uhr

Die Vollsperrung auf der A1 zwischen Saarbrücken-Burbach und -Neuhaus in Fahrtrichtung Saarbrücken ist aufgehoben. Die Autobahn ist nun in beide Richtungen einspurig befahrbar. Der Landesbetrieb für Straßenbau rechnet insbesondere im Berufsverkehr mit Behinderungen.

Ursprünglich sollte die Vollsperrung, die zum Umbau der Verkehrssicherung nötig war, bis Montagfrüh dauern. Die Umbauarbeiten konnten aber schneller beendet werden, seit Samstagmittag ist die Autobahn an der Stelle in beide Fahrtrichtungen einspurig befahrbar. Die Anschlussstellen Von der Heydt und Neuhaus in Fahrtrichtung Trier sind nun aber gesperrt.

Bauarbeiten dauern vier Monate

Nun beginnt die eigentliche Sanierung der Autobahn, die nach Angaben des zuständigen Landesbetriebs rund sechs Millionen Euro kostet. Bis Mitte Dezember soll zwischen den beiden Anschlussstellen auf den beiden Fahrspuren in Richtung Trier der Asphalt komplett abgetragen und erneuert werden.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 10.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen