Laptop mit der Internetseite "Zeitzeug:innen im Saarland" (Foto: SR)

Saarländer erzählen online von historischen Großereignissen

  30.03.2022 | 13:28 Uhr

Auf einer neuen Online-Plattform gibt es ab sofort viele Fotos, Videos und Texte, in denen Menschen von historischen Ereignissen im Saarland berichten, bei denen sie hautnah dabei waren. Die Plattform lädt vor allem jüngere Menschen ein, sich mit der Geschichte des Saarlandes der letzten 75 Jahren auseinanderzusetzen. Außerdem werden weitere Zeitzeugen gesucht.

Das neue Zeitzeugen-Portal geht ab heute an den Start. Saarländer, die bei großen historischen, kulturellen oder politischen Ereignissen live dabei waren, können ihre Erinnerungen auf der multimedialen Internetseite mit anderen teilen. Interessierten stehen dazu Texte, Bilder und Videomaterial zur Verfügung.

Erinnerungen aus 75 Jahren Saar-Geschichte

Der Völklinger Manfred Baumgärtner zum Beispiel war einer der letzten Arbeiter der Völklinger Hütte und schildert in einem Video, wie er 1986 den letzten Hochofen abgeschaltet hat.

Volker Etgen berichtet von seiner Zeit unter Tage, als er als Bergvermessungssteiger zu arbeiten begann. Bis heute engagiert er sich ehrenamtlich im Erlebnisbergwerk Velsen und gibt dort sein Wissen und seine Geschichten weiter.

Diese und weitere Geschichten hat der Verein MedienNetzwerk SaarLorLux e. V. schon auf der Plattform veröffentlicht.

Das Portal fasst außerdem die wichtigsten Meilensteine saarländischer Geschichte zusammen – vom Bau der Universität über das Saarstatut 1955 bis hin zum Fußballwunder im April 1977, als der 1. FC Saarbrücken den FC Bayern München im Ludwigsparkstadion niedergespielt hat.

Saarländer erzählen online von historischen Großereignissen
Audio [SR 2, (c) SR, 30.03.2022, Länge: 05:05 Min.]
Saarländer erzählen online von historischen Großereignissen

Noch mehr Zeitzeugen gesucht

Das Projekt „Zeitzeug:innen im Saarland | Erinnerung. Multimedial.“ ist aber noch längst nicht abgeschlossen. Der Verein MedienNetzwerk SaarLorLux e. V. sucht weiter nach Menschen, die Zeuge von besonderen historischen, politischen, gesellschaftlichen oder kulturellen Ereignissen nach dem Zweiten Weltkrieg geworden sind und darüber berichten wollen.

Interessierte können entweder über das Portal www.zeitzeugen.saarland/ Kontakt zum Verein aufnehmen oder unter:


Zeitzeug:innen im Saarland | Erinnerung. Multimedial. MedienNetzwerk SaarLorLux e. V. Nell-Breuning-Allee 6 | 66115 Saarbrücken
Tel.: 0681/3898855 Mail: info@zeitzeugen.saarland


Projekt holt Jung und Alt mit ins Boot

Ziel des multimedialen Projektes ist es, einen neuen, virtuellen Erinnerungsort für alle Generationen zu schaffen. Das Portal richtet sich zwar insbesondere an junge Menschen, doch auch die Älteren sollen angeregt werden, sich mit den digitalen Angeboten auseinanderzusetzen.

Die Vermittlung der Geschichte an die jüngere Generation durch Zeitzeugen sei zudem besonders wichtig, sagt der Schirmherr des Projektes, Landtagspräsident Stephan Toscani: „Für die Erinnerungskultur ist es wichtig, nicht nur die dunklen Zeiten in unserer Geschichte aufzuarbeiten, sondern auch die Ereignisse, die dazu geführt haben, dass wir heute in einer freiheitlichen Demokratie und in einem Rechtsstaat leben, in dem starke und wehrhafte Institutionen unsere Grundrechte schützen.“

Über dieses Thema hat auch die SR 2-Sendung "Der Nachmittag" vom 30.03.2022 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja