Eine Coronaprobe im Labor wird auf eine Coronavirusmutation untersucht. (Foto: picture alliance/dpa/Sputnik)

Vier weitere Infektionen mit Omikron-Variante bestätigt

  27.12.2021 | 17:00 Uhr

Im Saarland sind vier weitere Coronafälle mit der Omikronvariante nachgewiesen worden. Drei wurden im Regionalverband entdeckt, ein weiterer im Landkreis Saarlouis. Es handelt sich dabei in drei Fällen um Reiserückkehrer, in einem Fall ist unklar, wo sich die Person angesteckt hat.

Im Regionalverband Saarbrücken sind drei weitere Coronainfektionen mit der Omikronvariante nachgewiesen worden. Bei zwei der Infizierten handelt es sich laut Regionalverband um Reiserückkehrer aus Dubai.

Im dritten Fall ist unklar, wo sich die betroffene Person infiziert hat. In allen Fällen muss je eine Kontaktperson aus dem familiären Bereich in Quarantäne gehen. Insgesamt wurde die Omikron-Variante im Regionalverband damit bislang sechs Mal nachgewiesen.

Erster Omikronfall in Landkreis Saarlouis

Im Landkreis Saarlouis ist der erste Fall mit der Coronavirus-Variante Omikron nachgewiesen worden. Nach Angaben des Kreises wurde der Fall dem Gesundheitsamt Saarlouis am Montag gemeldet.

Es handele sich um einen Reiserückkehrer aus Frankreich. Die engen Kontaktpersonen seien in Quarantäne. Auch im Saarpfalz-Kreis wurden bereits drei Fälle mit der Omikronvariante bestätigt. Zwei Personen waren aus Frankreich zurück ins Saarland gekehrt, eine dritte Person aus Spanien.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 27.12.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja