Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Polizei löst Menge auf St. Johanner Markt auf

  24.05.2021 | 21:54 Uhr

Am Samstagabend waren nach Schließung der Gastronomie noch 300-400 Menschen in der Saarbrücker Altstadt unterwegs. Um die Menschenansammlung aufzulösen, erhöhte die Polizei nach eigenen Angaben ihre Präsenz. Der Pfingstsonntag und -montag verliefen nach Angaben der Polizei ruhig.

Am Samstag ist der Regionalverband wieder zum Saarland-Modell zurückgekehrt, das hat laut Polizei in der Saarbrücker Innenstadt für viel Betrieb gesorgt. Demnach waren nach 22.00 Uhr, nachdem die Gastronomie geschlossen hatte, immer noch 300-400 Menschen unterwegs. Teilweise spielten sie Musik aus Lautsprechern und grölten.

Erhöhung der Polizeipräsenz

Zudem gab es im Bereich der Kaltenbachstraße eine Schlägerei, bei der einer der Beteiligten mit einem abgebrochenen Flaschenhals kämpfte. Nach Angaben der Polizei wurden daraufhin in der Innenstadt deutlich mehr Polizisten eingesetzt – auch mit Beteiligung von Beamten aus auswärtigen Dienststellen. So sollten Vorfälle wie Mitte April verhindert werden. Durch die erhöhte Polizeipräsenz löste sich die Menschenmenge auf.

Trotz der vielen Marktbesucher konnte die Polizei seitens der Gastronomie keine Verstöße gegen die Corona-Rechtsverordnung feststellen.

Auch am Sonntag ruhig

Auch am Sonntag kontrollierte der Kommunale Ordnungsdienst mit Security-Kräften in der Stadt. Trotz hohen Besucheraufkommens und einer gut besuchten Außengastronomie blieb es ruhig. Lediglich in zwei Fällen mussten die Beamten einen Platzverweis erteilen.

Nach Angaben der Polizei verlief auch der Pfingstmontag im Saarland weitgehend ruhig.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 23.05.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja