Symbolbild Corona-Test, Positives Testergebnis (Foto: Imago Images/MiS)

Viele neue Coronafälle bei Hochbetagten

Thomas Braun   30.12.2020 | 13:10 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen bei Über-80-Jährigen hat in den vergangenen Wochen im Saarland neue Höchststände erreicht. In der Gesamtbevölkerung sind die Meldezahlen über die Feiertage hingegen gesunken.

233 neue Corona-Infektionen bei Menschen über 80 Jahren registrierte das Robert Koch-Institut (RKI) in der vergangenen Woche im Saarland. Im Vergleich zur Vorwoche, als 241 Fälle erfasst wurden, ist das nur ein leichter Rückgang.

Jetzt bereits drei Wochen in Folge liegen die Zahlen in dieser Altersgruppe bei mehr als 200 Fällen wöchentlich. Das sind mit Abstand die höchsten Werte seit Beginn der Corona-Pandemie.

Die Sieben-Tage-Inzidenz - also der rechnerische Wert pro 100.000 Einwohner - lag zuletzt bei 394 und damit unter dem bundesweiten Schnitt von 415. Die höchste Inzidenz bei den Über-80-Jährigen hatte in der vergangenen Woche Sachsen mit einem Wert von 1079, gefolgt von Thüringen mit 736. Die niedrigsten Inzidenzwerte in dieser Altersgruppe gab es mit 131 in Bremen und 213 in Mecklenburg-Vorpommern.

Neuer Höchststand auch bei 5- bis 9-Jährigen

Einen neuen Höchstwert mit insgesamt 54 gemeldeten Fällen gab es laut den Daten des RKI in der vergangenen Woche bei den 5- bis 9-Jährigen.

In fast allen anderen Altersgruppen sind die gemeldeten Fallzahlen über die Feiertage hingegen zurückgegangen, teils sehr deutlich. Das RKI verweist allerdings darauf, dass über die Feiertage meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen und dadurch auch weniger getestet wird.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 30.12.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja