Silvesterraketen zum Verkauf in einem Regal (Foto: picture alliance/dpa | Moritz Frankenberg)

Derzeit wieder Silvesterraketen im Saarland zu kaufen

  29.12.2022 | 10:33 Uhr

Wer es zum Jahreswechsel krachen lassen möchte, kann sich jetzt dafür ausstatten: Der Verkauf von Silvesterraketen und Böllern ist in diesem Jahr wieder möglich. In den vergangenen Jahren wurden wegen der Coronapandemie keine Feuerwerksartikel verkauft.

Zwei Jahre lang war der Verkauf von Silvesterraketen wegen der Coronapandemie verboten. In diesem Jahr ist wieder für Auswahl in den Geschäften gesorgt.

Aber nicht alle Geschäfte bieten Feuerwerkskörper an: Einige Baumärkte, darunter Globus, Obi, Bauhaus, Hornbach oder Toom, haben sie aus ihrem Sortiment gestrichen. Und in den Geschäften, in denen noch Silvesterrakten verkauft werden, dürfte der Einkauf von Raketen und Böllern deutlich teurer werden als in vorherigen Jahren, da die Preise deutlich gestiegen sind.

Wie halten Sie es mit dem Silvesterfeuerwerk?
Audio [SR 3, Max Zettler, 29.12.2022, Länge: 02:57 Min.]
Wie halten Sie es mit dem Silvesterfeuerwerk?

Zoll warnt vor gefährlichen Böllern

Wichtig für die Sicherheit ist nach dem Kauf vor allem die Lagerung: Raketen gehören zum Beispiel nicht in die Nähe eines warmen Ofens oder von Kerzen.

Der Zoll in Saarbrücken warnt außerdem vor den allgemeinen Gefahren, die das Silvesterfeuerwerk mit sich bringt. Besonders selbstgebaute Knallkörper oder auch Feuerwerkskörper unbekannter Herkunft und ohne CE-Kennzeichnung können sogar lebensgefährlich sein.

Appelle von Umwelt- und Tierschützern

Um Brände zu vermeiden, sollte Feuerwerk mit genügend Abstand zu Häusern oder Bäumen gezündet werden. Auch auf Wild- und Haustiere sollte man Rücksicht nehmen, die durch die lauten Explosionen oft verschreckt werden.

Aus Umweltschutzgründen wäre allgemein weniger Feuerwerk sinnvoll, sagte Matthias Weber vom saarländischen Umweltministerium dem SR. In den vergangenen beiden Jahren, in denen coronabedingt Feuerwerke nur eingeschränkt möglich waren, sei dies eindeutig in den Feinstaubwerten zu sehen gewesen.

Kein Böllerverbot im Saarland

Trotzdem bleibt Feuerwerk im Saarland dieses Jahr erlaubt. Die Fraktionen im saarländischen Landtag haben sich gegen ein Böllerverbot ausgesprochen.

Anders regeln es die Nachbarländer: Luxemburg etwa verbietet Feuerwerk in vielen Orten. Auch in Moselle und weiteren lothringischen Départements hatten die Präfekturen gefährliche Feuerwerke und Pyrotechnik verboten.


Mehr zum Thema

Zoll warnt vor Gefahren
Wenn Böller lebensgefährlich werden
Für viele Menschen gehört ein zünftiges Feuerwerk noch immer zu einem gelungenem Jahreswechsel dazu. Nicht selten werden aber auch Böller unbekannter Herkunft oder mit mangelnder Verarbeitung gekauft. Und das kann lebensgefährliche Folgen haben. Der Zoll warnt vor den Gefahren.

Kohlenstoffdioxid, Feinstaub, Schwarzpulver
Wie schädlich ist Silvesterfeuerwerk wirklich?
Tausende Tonnen Feinstaub, Müll und aufgescheuchte Tiere: Feuerwerk hat nicht den besten Ruf. Im Saarland soll es in diesem Jahr trotzdem kein Verbot geben. Fakten und Tipps rund um das Thema Umweltschutz und Verletzungsgefahr.

Feuerwerk zum Jahreswechsel
„Für Kriegstraumatisierte ist Silvester eine Herausforderung“
Ein Feuerball, der explosionsartig in den Himmel schießt und unter lautem Knall in zahlreiche bunte Fäden zerfällt: An Silvester begrüßen Menschen das neue Jahr vielerorts mit Feuerwerken – auch im Saarland. Für Geflüchtete kann diese Tradition herausfordernd sein. Trotzdem sollten sie nicht als Argument für ein Böllerverbot instrumentalisiert werden.


Weitere Themen aus dem Saarland:

Schaden in Millionenhöhe
Windrad bei Losheim abgebrannt
Am Mittwochabend ist ein Feuer an einem Windrad bei Losheim ausgebrochen. Wegen herabgefallener Teile wurde die angrenzende L377 gesperrt. Ursache für den Brand war möglicherweise ein Bremsfehler. Der Betreiber geht von einem Millionenschaden aus.

Erholung nach der Pandemie
Positive Bilanz für saarländische Amateurtheater
Die Theaterlandschaft im Saarland erholt sich von den Einschränkungen der Corona-Pandemie. Wie auch in anderen Bereich fehlt es aber auch bei den Amateurtheatervereinen an Leuten. Helfer hinter den Kulissen lassen sich immer schwerer finden.

Gut zu wissen: Vom Auto-Verbandskasten bis Wohngeld
Was sich 2023 ändert
Preissteigerungen haben schon 2022 in vielen Bereichen des Lebens angestanden. Auch 2023 wird damit nicht Schluss sein. Viele Energieversorger erhöhen die Preise, ebenso Krankenkassen und Versicherungen. Im Gegenzug steigen Renten, Kindergeld und Sozialleistungen. Eine Übersicht über wichtige Änderungen im neuen Jahr.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja