Zur Diskussion stehende Häuser und Grundstücke im Nauwieser Viertel (Foto: Patrick Wiermer)

Umstrittener Hausverkauf in der Nauwieserstraße vorerst gestoppt

Patrick Wiermer   16.04.2021 | 13:37 Uhr

Der umstrittene Verkauf von drei städtischen Wohngebäuden und Grundstücken direkt am Eingang des Nauwieser Viertels wurde vorerst gestoppt. Die Vorlage wurde vom Bezirksrat Mitte abgelehnt. Das teilte die SPD St. Johann mit.

Die Stadt Saarbrücken wollte die Flächen direkt am Eingang zum beliebten Nauwieser Viertel im Bieterverfahren verkaufen und auf den rund 600 Quadratmetern neuen Wohnraum entwickeln.

Die SPD lehnte den Verkauf ab, weil sie eine reine Sanierung des Haushalts statt einer "ernsthaften Stadtentwicklung“ befürchtete. Die Jamaika-Koalition begrüßte hingegen den Verkauf, will allerdings ein nachhaltiges Konzept für die Flächen und eine Beteiligung der Bürger.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja